Sonstiges

Sonstiges 2018-02-28T21:43:28+00:00

Sonstiges

Auf dieser Seite finden Sie einen kleinen Überblick über die weiteren Services (Sonstiges), die Ihnen unsere Praxis bietet. Von der Futtermittelberatung über Bachblütenbehandlung bis zur eigenen Hausapotheke.

Themen

Gerne machen wir auch Hausbesuche, falls Sie keine Möglichkeit haben zu uns zu kommen oder Ihr Tier ungern mit dem Auto fährt. Gerade wenn es notwendig ist, Ihr Tier einzuschläfern, kann es für Mensch und Tier oft angenehmer sein, in vertrauter Atmosphäre den letzten Weg zu gehen.

Bei speziellen Untersuchungen oder einer Narkose kann es jedoch nötig sein, trotzdem mit dem Tier in die Ordination zu kommen.

Wir beraten Sie gerne zur gemeinsamen Reise mit Ihrem Tier. Ganz individuell erstellen wir für Sie die passende Reiseapotheke. Bei geplanten Reisen außerhalb von Österreich informieren wir Sie über die gesetzlichen Voraussetzungen für Ihre Auslandsreise, sowie über Reisekrankheiten und deren Prophylaxe. Sie können Ihren Liebling auch ohne Voranmeldung jederzeit bei uns chippen und einen EU-Pass ausstellen lassen.

Durch die eigene Hausapotheke bleibt Ihnen der Weg zur Apotheke erspart. Sie erhalten bei uns eine ausführliche Beratung zu den einzelnen Medikamenten.

Im Gegensatz zu öffentlichen Apotheken dürfen wir Ihnen einzelne Mengen eines Präparates geben, z.B. Wurmtabletten. So müssen Sie keine ganze Packung kaufen.

Da auch der Tierarzt an die Apotheken-Verkaufspreise gebunden ist, erhalten Sie die Medikamente bei uns zum gleichen Preis wie in der öffentlichen Apotheke.

Deckzeitpunktbestimmung

Die Bestimmung des Deckzeitpunktes ist für eine erfolgreiche Deckung der Hündin essentiell. Bei Problemhündinnen (erfolglose frühere Zuchtversuche, Aborte, Vorerkrankungen der Hündin) ist eine bakteriologische Untersuchung zu Beginn der Läufigkeit (am 2.-4. Tag) empfehlenswert. So bleibt noch genügend Zeit für eine Therapie, falls bei der Untersuchung pathologische Keime festgestellt werden.

Zytologie

Zwischen dem 7.-9. Tag der Läufigkeit sollte eine vaginalzytologische Untersuchung durchgeführt werden. Diese wird dann alle 1-3 Tage bis zum optimalen Deckzeitpunkt wiederholt.

Blutuntersuchung

Es gibt auch die Möglichkeit im Blut den Progesteronspiegel mittels Schnelltest zu messen, um den optimalen Deckzeitpunkt zu bestimmen.

Der Eisprung erfolgt ca. 2 Tage nach Beginn der Duldung (Stehzeit). Nach der Ovulation reifen die Eizellen noch 2-4 Tage nach. Erst nach dieser Reifung im Eileiter sind sie befruchtungsfähig. Dadurch ergibt sich ein idealer Deckzeitpunkt 2-4 Tage nach der Ovulation.

Herpesimpfung

Das canine Herpesvirus stellt in der Hundezucht ein bedeutendes Problem dar, da es zu Aborten, infektiösem Welpensterben und zu Fruchtbarkeitsstörungen führen kann.

Die Impfung wird bei jungen Hündinnen empfohlen, welche viel Kontakt zu anderen Hunden vor oder während der Trächtigkeit haben und bei Zwinger, in denen eine Herpesproblematik vorliegt.

Die erste Impfung erfolgt kurz nach der Deckung, die Booster-Impfung 10 bis 14 Tage vor der Geburt, damit die Welpen über die Muttermilch mit Antikörper geschützt sind.

Trächtigkeitsuntersuchung

Ab dem 21. Tag nach der Deckung ist es möglich, eine Trächtigkeit mittels Ultraschall festzustellen. Die Ultraschalluntersuchung ist auch wichtig um eine pathologische Gravidität oder eine Trächtigkeit mit nur einem oder zwei Welpen auszuschließen.

Betreuung während der Geburt

Wir bemühen uns um den Zeitraum der Geburt für Sie 24 h telefonisch erreichbar zu sein, um Sie bei Fragen oder Komplikationen beraten zu können oder medizinisch einzugreifen.

Nach der Geburt kommen wir gerne zu Ihnen ins Haus um Muttertier und Welpen zu untersuchen. Das ist besonders wichtig um sicher zu gehen, dass beim Muttertier alle Welpen und Nachgeburten entwickelt wurden und bei den Welpen Missbildungen oder Saugschwierigkeiten frühzeitig zu erkennen.

Welpenbetreuung

Entwurmung

Es ist ratsam, die Welpen ab der 2. Lebenswoche alle 2 Wochen zu entwurmen. Wir beraten Sie gerne, welche Medikamente und welche Dosierung für die Welpen geeignet sind.

Impfung

Mit der 6. Lebenswoche bekommen die Jungen die erste Welpenimpfung gegen Staupe und Parvovirose. Bei einer ausführlichen Untersuchung können Missbildungen (Nabelbruch, Gaumenspalte, Hodenhochstand, Herzfehler) und Wachstumsverzögerungen erkannt werden. Mit der 8. Lebenswoche werden die Welpen erstmals gegen alle Hundeseuchen geimpft. Danach sollten einige Tage vergehen, bis sie an ihre neuen Besitzer abgegeben werden.

Chip

Es ist gesetzlich verpflichtend alle Welpen vor der Abgabe an den neuen Besitzer zu chippen und zu registrieren. Üblicherweise bekommen die Welpen bei der Impfung in der 6. Lebenswoche den Mikrochip implantiert.

  UNSER SERVICE

  Ordinationszeiten

Terminvereinbarung erforderlich!

Tag Zeit
Montag 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00
Dienstag 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00
Mittwoch 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00
Donnerstag 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00
Freitag 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00

  +43 (0) 2282 601 11