Diagnostik

Diagnostik2018-02-28T21:37:36+00:00

Diagnostik

Um eine schnellstmögliche Diagnose für Ihr Haustier zu garantieren, stehen uns mehrere Methoden zur Verfügung. So können wir in Notfällen sofort einen Befund erheben.

Blut und Harn nehmen wir bei Katzen direkt in der Ordination ab. Der Harn von Hunden muss zuhause entnommen werden und unbedingt frisch sein. Am besten Sie bringen ihn sofort zu uns oder sie kühlen den Harn. Die Proben werden dann direkt bei uns untersucht. Das sichert Ihnen schnelle Ergebnisse – Sie wissen sofort, was Ihrem Haustier fehlt.

Im Falle von Hormon- und sonstigen Spezialuntersuchungen arbeiten wir mit einem Labor zusammen, das die Proben abholt. Die Ergebnisse werden gleich am nächsten Tag bearbeitet.

Mehr Infos zum Labor finden Sie hier: www.invitro.at

Die Röntgendiagnostik ist aus vielen Teilgebieten der Veterinärmedizin nicht mehr wegzudenken. Mittels moderner, digitaler Röntgen und Entwicklertechnik ist es uns möglich, schnell und genau zu einer Diagnose zu gelangen.

In folgenden Fällen ist das Röntgen Ihres Haustieres sinnvoll:

  • Orthopädie: Anhand des Röntgenbildes können Fehlstellungen erkannt und behoben werden, z.B. Frakturen (Knochenbrüche), Luxationen (Verrenkungen) oder Knochentumore.
  • Im Bereich des Brustkorbs können Veränderungen der Lunge, des Herzens, der Luft- und Speiseröhre sowie des Zwerchfells (z.B. Zwerchfellriss nach einem Unfall) festgestellt werden.
  • Ein Bauchröntgen hilft beim Erstellen einer Diagnose bei Magen-Darm-Beschwerden, Harnabsatz-Problemen und bei der Tumor-Diagnostik.

Die Röntgendiagnostik ist auch wichtig im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen für HD und ED bei Hunden.

Bei der sonographischen Untersuchung können die Organe Leber, Milz, Nebenniere, die harnableitenden Organe (Nieren, Harnblase), der Darm und die Geschlechtsorgane (beim weiblichen Tier die Eierstöcke und Gebärmutter und beim männlichen Tier die Prostata und die Hoden) untersucht werden.

Die Ultraschalluntersuchung ist in der Diagnostik im Anschluss an Blutuntersuchungen (erhöhten Leber- oder Nierenwerten), Röntgenuntersuchungen (bei Verdacht auf Darmverschluss oder Tumor) oder Harnuntersuchungen (Harnweginfektionen) empfehlenswert. Ein Abdomenultraschall kann aber auch eine eigenständige Untersuchung im Rahmen der Tumor- oder Trächtigkeitsdiagnostik sein.

Ablauf
Für die Ultraschalluntersuchung Ihres Tieres möchten wir uns ausreichend Zeit nehmen. Daher bitten wir Sie, telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Es ist wichtig, dass Ihr Tier für die Untersuchung nüchtern ist (letztes Futter am Vorabend) und eine volle Blase hat.

Für die Untersuchung haben wir einen abgedunkelten ruhigen Raum. Die Untersuchung findet in Seiteinlage auf einem gepolsterten Untersuchungstisch statt. Sie können gerne die ganze Zeit bei Ihrem Liebling dabei bleiben.

Um optimale Untersuchungsergebnisse zu erhalten und damit die Ultraschallsonde guten Kontakt hat, ist es notwendig, den Bauch vom Rippenbogen bis zum Beckeneingang zu scheren und mit Ultraschallgel zu befeuchten.

Anschließend wird nach der Untersuchung der Befund mit Ihnen besprochen und weitere Diagnostik empfohlen oder ein Therapieplan erstellt. Bei Bedarf ist es möglich, mittels ultraschallgeführter Punktionen eine Organprobe oder eine sterile Harnprobe zu entnehmen.

  UNSER SERVICE

  Ordinationszeiten

Terminvereinbarung erforderlich!

Tag Zeit
Montag 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00
Dienstag 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00
Mittwoch 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00
Donnerstag 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00
Freitag 09:00 – 11:00
16:00 – 19:00

  +43 (0) 2282 601 11